Institut für angewandte Kulturforschung – Landkreis Northeim

Das Institut für angewandte Kulturforschung e.V. (IfaK) ist für die Teilnehmeraufnahme,- Betreuung,- Vermittlung und -Nachbetreuung vornehmlich im Landkreis Northeim zuständig. Durch aufsuchende Arbeit, feste Beratungszeiten vor Ort im Landkreis, Familienkonferenzen sowie Fallbesprechungen mit den Institutionen der Arbeitsverwaltung, der Ausländerbehörde und anderen Behörden/Institutionen werden Hemmnisse der Arbeitsaufnahme beseitigt und Arbeitsfähigkeit hergestellt bzw. erhalten. Die Vermittlung umfasst eine Kompetenzfeststellung, Vermittlung zur Anerkennungsberatung des IQ-Projekts, Vermittlung in Sprachkurse, besonders berufsbezogene ESF-BAMF Kurse, Praktika, Ausbildung und Arbeit.

Das Teilprojekt ist weiterhin für Schulungen (u.a. in Zusammenarbeit mit dem TP 7 Flüchtlingsrat Niedersachsen) mit dem Schwerpunkten: Ausländerrecht, Zugang zum Arbeitsmarkt, interkulturelle Kompetenz und Willkommenskultur von Experten im gesamten Projektgebiet verantwortlich und unterstützt die im Projektgebiet notwendige Mitarbeit an Netzwerkstrukturen wie z.B. das Netzwerk Migration Göttingen, die Runden Tische Integration in Northeim und Einbeck, Netzwerke im Landkreis Osterode und im neuen Projektgebiet im Landkreis Goslar.

Schwerpunktgebiet:
Landkreis Northeim

  • FairBleib Südniedersachsen-Harz auf der Seite vom IfaK
  • Bernadette Tusch
    Fon: (0551) 3 88 75 05
    mobil: (0152) 53 92 87 81
    hanshock@t-online.de
  • Kaja Schellenberg
    Fon: (0551) 3 88 75 05
    mobil: (0152) 28 90 38 46
    fairbleib.schellenberg@ifak-goettingen.de
  • Magdalena Demir
    Fon: (0551) 3 88 75 05
    mobil: (0152) 04 48 76 79
    fairbleib.demir@ifak-goettingen.de