Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.

Als Transferknoten soll die Arbeit des Flüchtlingsrates im Rahmen des Netzwerkprojektes eine Wirkung ins östliche und südliche Niedersachsen entfalten: Die in der Projektarbeit gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse sollen ausgewertet und das Netzwerk FairBleib als best practice-Modell in Ost- und Südniedersachsen vorgestellt werden. Allgemeine Problemlagen, die sich bei der Arbeit mit Flüchtlingen ergeben und für Niedersachsen und evtl. für das ganze Bundesgebiet Relevanz haben, sollen herausgearbeitet und dargestellt werden.

Darüber hinaus sollen Lösungsvorschläge, gerichtet an die relevanten Arbeitsmarktakteure, erarbeitet werden. Die Sensibilisierung bei Arbeitsagenturen, Jobcentern sowie Arbeitgebern soll in Ost- und Südniedersachen (u.a. in Zusammenarbeit mit dem TP 5 IfaK) erfolgen, z.B. in Form von Schulungen (Themen: Willkommenskultur, interkulturelle Kompetenz, rechtliche Rahmenbedingungen).

Schwerpunktgebiet:
Südniedersachsen – Harz