Bericht zu “Wege in die Pflege” – Info-Veranstaltung

Am 22.10.2018 fand in den Albert Schweitzer Berufsbildenden Schulen Uslar eine Informationsveranstaltung zu Ausbildungs-berufen im Pflegebereich statt. Hierzu eingeladen hatten die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft, die Bildungskoordination für Neuzugewanderte des Landkreises Northeim und das Projekt FairBleib Südniedersachsen-Harz.

Angesprochen wurden neuzugewanderte Frauen und Männer, die sich für eine Ausbildung im Pflegebereich interessieren oder in diesem Bereich bereits Erfahrungen aus dem Heimatland mitbringen. Etwa 25 Interessierte folgten der Einladung.

Zunächst wurde durch Frau Tusch vom Projekt FairBleib ein Überblick über das deutsche Ausbildungssystem gegeben: „Alle sprechen in Deutschland von Ausbildung, aber wie es genau funktioniert muss man erst einmal verstehen. Unser Duales Ausbildungssystem gibt es in den meisten anderen Ländern der Welt eben nicht!“ so Frau Tusch.

Im Anschluss daran haben Frau Belbouab, die Schulleiterin der BBS Uslar und Frau Müller-Exner vom Seniorenzentrum Uslar einen Einblick in die schulische wie praktische Ausbildung der drei Pflegeberufe gegeben. Abgerundet wurde dies durch den Erfahrungsbericht zweier Schülerinnen in der Ausbildung zur Altenpflegerin. Eine der beiden hat selbst Migrationshintergrund und konnte so gut auf Fragen der Anwesenden eingehen, die sich um Sprachbarrieren und Vereinbarkeit von Familie und Beruf drehten. Auf große Begeisterung bei den Anwesenden stieß ihre klare Position zu der Rolle Ihres Mannes: damit sie ihre Ausbildung schaffe, würde Ihr Mann bei der Betreuung ihres gemeinsamen Kindes natürlich stärker in die Pflicht genommen.

Damit alle Interessierten der Veranstaltung folgen konnten, wurde zudem eine Kinderbeaufsichtigung direkt vor Ort organisiert, die sich um die kleineren Besucher*innen kümmerte. „Neuzugewanderte als potentielle Fachkräfte zu verstehen und Möglichkeiten zu schaffen, dass sie eine Ausbildung schaffen können, z.B. durch begleitende Sprachförderung, sollte eines der Ziele der nächsten Jahre sein.“ sagte Silvia Katowiec, Bildungskoordination beim Landkreis Northeim.

Insgesamt wurde die Veranstaltung von allen Beteiligten als sehr erfolgreich beschrieben und eine mögliche Wiederholung für das nächste Jahr bereits angedacht.

Silvia Katowiec
Fachbereich 23 – Migration und Integration Kommunale Bildungskoordination für Neuzugewanderte, Landkreis Northeim